Unser kreatives Feuer entfachen

Sexualität ist die ursprüngliche schöpferische Kraft in jedem Menschen. Sie ist Urkraft aller Anziehung und aller Kreativität. Sie drängt nach einer Fruchtbarkeit, die weit über den Wunsch nach Kind und Familie hinausgeht.

kl_feuer

Ganz- und Heilwerden als Mann und Frau
– eine Herausforderung in jeder Lebensform

Als Frau und Mann sind wir einzigartiger Ausdruck der Schöpferkraft Gottes. Jede und jeder von uns ist hineingenommen in das heilige Feuer, das allem Werden und Wirken dieser Welt zu Grunde liegt. Doch oft sind wir von diesem Potential abgeschnitten, z.B. durch persönliche Verletzungen, einseitige Bilder, Bewertungen und gesellschaftliche Prägungen.

Heilung und Versöhnung wird möglich, wenn wir lernen, unsere geschlechtliche Identität und unsere Sexualität als schöpferische Kraft anzunehmen, sie als unser kreatives Feuer zu entfalten und in gegen-
seitiger Achtung und Wertschätzung fruchtbar werden zu lassen.

Ganz- und Heilwerden als Mann und Frau ist ein spiritueller Weg für alle, unabhängig davon, ob wir allein oder als Mann und Frau leben, ob wir eine Berufung zum Zölibat, zu einer zölibatären Bezie-
hung oder zu einer gleichgeschlechtlichen Partner-
schaft erfahren.

Sexualität entfalten –
zum Segen für die Welt

Die Entfaltung und Integration unserer Sexualität birgt nicht nur Glück und Segen für uns selbst und unsere Beziehungsfähigkeit zu den Mitmenschen. Sie setzt auch ungeahnte Kräfte frei für unsere gemeinsame Verantwortung für die Zukunft unserer Welt. Wir entdecken die Quellen unseres schöpferischen Potentials und entwickeln in der Bejahung unserer sexuellen Identität neue Wege der gegenseitigen Inspiration und Ergänzung als Männer und Frauen.

Paarspiritualität im Katharina-Werk

Nach der spirituellen Erneuerung und der Öffnung für alle Lebensformen traten ab 1982 auch Paare ins Katharina-Werk ein mit dem Wunsch

  • ihre Partnerschaft als einen gemeinsamen spirituellen Weg zu gestalten
  • das Potential ihrer Beziehung als Chance zur gegenseitigen Inspiration, Heilung und Ergänzung zu nutzen
  • im Biotop der Gemeinschaft Nahrung zu finden für die je eigene und die gegenseitige Entfaltung ihrer Berufung

Dafür haben wir eigene Übungswege und Räume für Austausch und Vertiefung entwickelt.

Paar

Es geht nicht darum, „dass sich die Partner in der Verschmelzung verlieren, sondern dass sie sich im lebendigen Miteinander als zwei Einzelne zu ihrer Ganzheit entfalten. Das oft schmerzlich erfahrene Anderssein des Partners wird angenommen als Herausforderung zum Wachstum zu eigener und unverwechselbarer Gestalt.“

Hans-Jakob Weinz, ktw

Unsere Veranstaltungshinweise:

Partnerschaft und Spiriutalität:
Ein Jahreskurs für Paare
September 2016 – Oktober 2017
Geistliches Zentrum, Klosterhof 2, D-79271 St. Peter im Schwarzwald
Spirituelle Woche für Paare mit ihren Kindern
in Falkau / Schwarzwald
Direktlink